Top-Ziele in Mittel-Europa - Schweiz

Top-Ziele in Mittel-Europa - Schweiz

Die Schweiz ist immer ein ganz spezielles Land gewesen. Wo Eidgenossen Kindern Äpfel von den Köpfen schießen und Banken ihre Geheimnisse wahren wie nirgends auf der Welt, gibt es zudem vier Amtssprachen in 26 Kantonen. Die Schweizer pflegen eine direkte Demokratie und halten ihr wunderschönes Land penibel sauber. Die Schweiz ist ein Ferienland par excellence - von den Hochalpen mit ihren schneesicheren Gletschern bis hinunter zu den riesigen Seen entlang des Rheins fühlen sich Jahr für Jahr ungezählte Urlauber wohl. Dazu kommen reizvolle Städte wie die Bankenmetropole Zürich oder die Diplomatenstadt Genf, aber auch viele kleine Ortschaften mit dem ursprünglichen Charme eines eigenwilligen Völkchens.

Urlaub im Land der Eidgenossen ist nicht billig, aber gut. Wer hier seine Ferien verbringt, hat hohe Ansprüche – und bekommt sie in der Regel auch erfüllt. Urlaub in der Schweiz bewegt sich zwischen den Polen Sport und Küche. Auf der einen Seite locken alpine Bewegungsfreuden, auf der anderen Seite die Raffinesse der einheimischen Küche zwischen Raclette, Fondue und Schokolade. Neutral lässt die Schweiz nur sich selbst.

Hoch in den Walliser Alpen liegt Saas-Fee, die "Perle der Alpen" auf 1.800 Metern Höhe. Ringsum das Bergdorf reihen sich wie eine Krone die Viertausender, darunter der Dom, höchster Berg der Schweiz. In diesem idyllischen Ort verbrachte der Dramatiker Carl Zuckmayer seine Tage, hier, auf der Vogelweid, schrieb er seine Biographie. Der Rheinhesse wusste, wo es schön ist – und was ihm gefiel, lässt sich heute prächtig erlaufen, auf dem nach ihm benannten Wanderpfad nämlich. Ansonsten bietet Saas-Fee ganzjähriges Urlaubsvergnügen, im Winter mit Skifahren, Rodelbahnen, Langlaufloipen und Eisklettern, im Sommer mit Wanderwegen, Bergsteigen, Golf und einem schönen Schwimmbad.

Das völlige Kontrastprogramm bietet dagegen der Lago Maggiore: Hier gibt es exklusive Seepromenaden, schöne Strände, einige der bekanntesten Hotels der Schweiz und Wassersport satt. Wer der Zivilisation entfliehen will, hat dazu außerdem im Hinterland alle Möglichkeiten. Am See thront mit Ascona der tiefstgelegene Ort der Schweiz (196 m). Um die Basilika aus dem 16. Jahrhundert rankt sich ein Netz kleiner Gassen mit allerlei Geschäften. Die Uferpromenade (Lungolago) von Ascona mit ihren Patrizierhäusern gilt als die schönste Flaniermeile am Lago Maggiore – hier lohnt sich ein Spaziergang das ganze Jahr.

Deutlich weltstädtischer dagegen Zürich: Die Bankenmetropole bietet 2000-jährige Geschichte, den Zürichsee und die Alpen am Horizont. Im Sommer lebt es sich hervorragend auf den Straßen – exklusive Geschäfte und Boutiquen immer im Blick. Wer beim Blick auf Segelschiffe und zur Musik von Straßenmusikern nicht romantisch wird, dem dürfte kaum noch zu helfen sein.